Sie befinden sich hier: Wissenschaft und Forschung > Veranstaltungen > Vorträge des IUKR > 17. Vortragsabend

17. Vortragsabend

Am 13. Februar 2014 luden das Institut für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht (IUKR) und die Bucerius Law School in den Moot Court. Thema war „Die Bankenunion als Baustein einer stabilen Währungsunion“. Mit dem Ökonom Dr. Andreas Dombret konnte ein namhafter Redner gewonnen werden. Dr. Dombret ist seit Mai 2010 Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank, verantwortlich für das Ressort Finanzstabilität, Statistik und Risiko-Controlling.

tl_files/images/veranstaltungen/DSC_0344.JPG

Seine Ausführungen begann Dr. Dombret mit der Darstellung eines „Teufelskreises“, wenn sich Staaten bei Banken und Banken bei Staaten in Schieflage „ansteckten“. Ein „Weitermachen wie bisher“ könne es nicht geben, mahnte der Vortragende. Im Weiteren erläuterte er der aus Studierenden, Doktoranden, Professoren und Freunden der Hochschule bestehenden Zuhörerschaft, welche Maßnahmen aus Sicht der Bundesbank denkbar wären. Dabei sei aus europäischer Sicht die Bankenunion das „größte europäische Projekt seit der Einführung unserer Währung“. Er forderte einen Kulturwandel bei den Banken ein, wonach diese ihr Handeln nicht nur an den Gesetzen, sondern ebenso am „Anstand“ orientieren sollten.

An den halbstündigen Vortrag schloss sich eine lebendige Diskussion an, bei der sich Dr. Dombret vielen Fragen stellte. Dabei lieferten insbesondere auch die anwesenden Studierenden interessante Beiträge und Anstöße.