Sie befinden sich hier: Wissenschaft und Forschung > Europäisches Kapitalmarktrecht

Europäisches Kapitalmarktrecht

Im Februar 2014 erschien die Neuauflage des Buchs Europäisches Kapitalmarktrecht, das das Ergebnis eines umfangreichen Forschungsprojekts des Instituts ist, das von Prof. Dr. Veil geleitet und zusammen mit Dr. Hendrik Brinckmann, Philipp Koch, Dr. Lars Teigelack, Dr. Nikolai Vokuhl, Dr. Fabian Walla und Dr. Malte Wundenberg erfolgreich durchgeführt wurde.

tl_files/iukr/images/galerie/Buchdeckel Schriftenreihe/152933_d1587e3bed.png

Die Neuauflage behandelt die Reformen des Marktmissbrauchs- und Transparenzrechts und trägt den Neuregelungen für Ratingagenturen und über Leerverkäufen Rechnung. Das Buch führt die europäische Perspektive konsequent fort, indem es weiterhin die Regulierung und Aufsichtspraxis in Deutschland, Frankreich, Spanien, Österreich, Schweden, Italien sowie dem Vereinigten Königreich berücksichtigt. Das Autorenteam hat sich darüber hinaus unter anderem mit der Transparenz über die Corporate Governance börsennotierter Aktiengesellschaften und den Informationspflichten von Banken bei der Anlageberatung beschäftigt. Zudem behandelt das Buch die wegen massiver Manipulationsvorwürfe derzeit im Blickpunkt stehende Regulierung von Benchmarks. Das Werk schließt mit einem umfassenden Ausblick auf die Weiterentwicklung des Europäischen Kapitalmarktrechts.

Mit dem Buch wenden sich die Autoren an Studenten der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften. Sie möchten ihnen die europäischen Dimensionen des Kapitalmarktrechts eröffnen, indem sie die Konzepte und Strategien der Kapitalmarktregulierung in Europa entfalten. Außerdem behandeln sie die Insider- und Manipulationsverbote, die Regulierung von Leerverkäufen, die vielfältigen Publizitätsvorschriften, die Regeln für Finanzanalysten und Ratingagenturen sowie die Anforderungen an eine Compliance in Wertpapierfirmen. Die Beiträger berücksichtigen auch die über die Vorgaben des europäischen Rechts hinausgehenden nationalen Regeln und die Sanktionsinstrumente in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Schweden, Spanien und im Vereinigten Königreich. Mit mehr als 20 Fällen aus der Aufsichts- und Gerichtspraxis wird veranschaulicht, welche Probleme sich bei der Anwendung kapitalmarktrechtlicher Vorschriften stellen und wie sie gelöst werden können.

Ein Buch für jeden, der einen Einblick in das Europäische Kapitalmarktrecht gewinnen will!

European Capital Markets Law

In May 2013, the updated Europäisches Kapitalmarktrecht is finally published in English.

The European Capital Markets Law has further evolved in the years after the financial crisis. This book systemises and explains the framework directives and regulations set by the European Union and its evolvement. It also examines the new supervisory structure that has been established. Furthermore, national differences in selected member states, such as Germany, Austria, Italy, France, Spain, Sweden and the United Kingdom.

The book applies to legal scholars and students as well as lawyers and supervisory authorities.

European capital markets law has developed rapidly in recent years, in the form of four framework directives and numerous implementing directives aimed at improving the integrity and functioning of capital markets. The financial crisis has given further impetus to the development of a European supervisory structure. This book systematises the European directives and examines both the underlying concepts from a broadly interdisciplinary perspective. National differences in selected Member States – Austria, France, Germany, Italy, Spain, Sweden and the United Kingdom – are also explored.

"The book edited by Professor Rüdiger Veil is of great interest. It opens ways of thinking and addresses numerous issues clearly. It deserves really to be in our bookcases." Prof. Thierry Bonneau, Université Panthéon-Assas (Paris 2), J.I.B.L.R. 2013, 28(9), 377-378