Französisches Kapitalmarktrecht - eine rechtsvergleichende Studie aus der Perspektive des europäischen Kapitalmarktrechts

Buchrücken Band 5 Rüdiger Veil / Philipp Koch

Das als Band fünf der Schriftenreihe des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht erschienene Werk „Französisches Kapitalmarktrecht – eine rechtsvergleichende Studie aus der Perspektive des europäischen Kapitalmarktrechts“ von Prof. Dr. Rüdiger Veil und Philipp Koch behandelt nach einem Grundlagenkapitel sieben ausgewählte Themen des französischen Kapitalmarktrechts, namentlich die Prospektpublizität, das Insiderrecht, die Marktmanipulation, die Regelpublizität, die Veröffentlichung von Insiderinformationen, die Beteiligungstransparenz und die Verhaltensregeln für Wertpapierfirmen. Alle behandelten Themen sind auf der Ebene der Verhaltenspflichten Gegenstand umfangreicher europäischer Rechtsvereinheitlichungsmaßnahmen. Ziel der Studie ist es daher, nach einer Darstellung dieser unionsrechtlichen Vorgaben die Besonderheiten der französischen Umsetzungsmaßnahmen herauszustellen. So sind beispielsweise die französischen Erfahrungen mit den in Deutschland erst 2009 eingeführten Investorenerklärungen für die deutsche Rechtssetzung und -anwendung von großem Interesse.
Der zweite Fokus liegt auf der Ebene der Sanktionen, für die das Unionsrecht den Mitgliedsstaaten noch weitgehend freie Hand lässt und die deshalb besonders von nationalen Traditionen geprägt sind. Hier könnte neben einer gewissen Dominanz der strafrechtlichen Sanktionierung insbesondere die organisatorische Trennung der Aufsichtsbehörde mit einer separaten Commission des sanctions in der deutschen Diskussion um eine Strukturreform der Aufsicht Beachtung finden.
Das Material insbesondere auch zur Rechtspraxis verdankt sich einem dreimonatigen Forschungsaufenthalt von Philipp Koch am Institut André Tunc an der Université Paris I Panthéon-Sorbonne im Jahr 2009 sowie diversen Interviews der Verfasser mit französischen Praktikern und Professoren sowie Vertretern der französischen Kapitalmarktaufsicht. Die Studie ist Teil eines breit angelegten Forschungsprojekts des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht zum Europäischen Kapitalmarktrecht, das Impulse für die gesamteuropäische Diskussion kapitalmarktrechtlicher Fragestellungen liefern will. Studien zum englischen (Veil/Wundenberg) und schwedischen (Veil/Walla) Kapitalmarktrecht sind bereits erschienen.

Bibliographische Angaben:
Rüdiger Veil / Philipp Koch, Französisches Kapitalmarktrecht - eine rechtsvergleichende Studie aus der Perspektive des europäischen Kapitalmarktrechts, Schriften des Instituts für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht, Bd. 5, Köln (Carl Heymanns Verlag) 2010, ISBN: 978-3-8329-6099-5.

Link:
Französisches Kapitalmarktrecht - eine rechtsvergleichende Studie aus der Perspektive des europäischen Kapitalmarktrechts